Indochine Supertree Bar

Singapur war genial, Singapur war futuristisch, clean und atemberaubend. Und Singapur hatten nebst dem besten Pool auch noch die beste Bar. Genau so war es. Vorgeschichte: Nachdem wir Singapur aufgrund des Marina Bay Sands-Pools gebucht hatten, haben wir eine zweistündige Doku über die Stadt geschaut und uns masslos verliebt. Unter anderem wurde Michael Ma, ein asiatischer Restaurant Guru vorgestellt. Uns war klar, bei diesem Typen müssen wir essen gehen – unbedingt.

An einem Abend, es war gefühlte 40 Grad in der Nacht, entschlossen wir uns spontan, die Gardens by the Bay zu erkunden. Per Zufall trug ich ein weisses Sommerkleid und M eine elegante blaue Chino zu einem weissen Hemd. Per Zufall. Nachdem wir die Pflanzenwelt erkundet hatten, landeten wir bei einem Supertree, vor dem ein roter Teppich ausgelegt war und eine Empfangsdame wartete. Plötzlich fiel uns dieser Michael Ma ein. Dessen Restaurant Kette hatte einen Ableger auf solch einem Stahlbaum! Wir liessen uns von der Empfangsdame (mit Infrarot-Laser-Blick) von oben bis unten mustern und hallelujah, wir wurden reingelassen. Lucky us! Der Lift brachte uns aufs Dach des 30m hohen Supertrees und was uns erwartete, raubte uns den Atem:

Eine runde Bar – rechts das Marina Bay Sands in voller Pracht, rundherum die blinkende Gartenanlage, links das offene Meer dekoriert mit tausenden von Frachtschiffen und oben der Himmel. Die Bar war voll (mit europäischen, in Anzug gekleideten Bankern) und, jetzt kommt’s, begleitet von einem auserwählten Tomorrowland Mix. Unbelievable. Dieses Video soll irgendwie vermitteln, wie es da oben war. An der Qualität der Aufnahme ist auch erkennbar, wie gut die Drinks waren:

Aber, das war noch nicht alles. Wir erhielten einen Tisch am Rande des Trees sowie die Menu Karte. Diese bot ein Sammelsurium an Tapas und wir bestellten:
Bó La Lot – Grilled tender beef in wild betel leaves with
turnip & Asian herbe und Chá Giò Chay – Crispy rice paper
rolls filled with julienne carrots, yellow bean, turnip,
black fungus, cabbage, mushrooms, taro, bean sprouts & be
an vermicelli, served with fresh lettuce, mint leaves &
traditional IndoChine sauce

Das war so geil, der Wahnsinn, trust me. Foodgasm.

Obwohl die Drinks und Tapas gut sättigten, konnten wir unmöglich auf den Dessert verzichten – das Essen war einfach zu krass. Es gab:
Vietnamese coffee crème brûlée with fruit coulis &
vanilla ice-cream, topped with Vietnamese coffee syrup
Dense chocolate sponge fudle layered with valrhona
chocolate Mousse.
Heaven on earth, I promise!

IMG_5834 Kopie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s