Hotel Carmo – Lissabon, Largo do Carmo

Ich bin kein Fan von Hotelkomplexen. Deshalb versuche ich stets Hotels zu finden, die typisch für die jeweilige Destination sind. Lissabon, die Stadt am Tejo, ist ein Mix aus Geschichte und moderner Kultur. Sie ist bekannt für ihr historisches Zentrum, dort, wo Eiffel einen Lift (Elevador Santa Justa) baute, um die tieferen und höheren Ebenen der Stadt miteinander zu verbinden. Die Gässchen des historischen Zentrums sind eng, verwinkelt und verlaufen mal steil bergauf, mal steil hinunter. Mal hat es Treppen, mal rutscht man auf den aalglatten Pflastersteinen aus und findet sich am Ende der Strasse wieder – in Mitten lachender, aber sehr gutmütiger Portugiesen.

Etwas abseits (und oberhalb) von den grossen Schauplätzen der Stadt liegt der Largo do Carmo. Man muss wissen, wo sich dieser Platz versteckt, denn man würde ihn beim Sightseeing und beim Spazieren schlicht übersehen. Unser Hotel Carmo und das dazugehörige Restaurant Maria di Carmo liegen direkt an diesem Platz.

Das Hotel Carmo ist klein, aber sehr fein. Es bietet Zimmer verschiedener Standards an. Wir haben uns für ein Standard Doppelzimmer entschieden: Es war eher dunkel, aber modern eingerichtet. In Zukunft muss ich mehr und bessere Hotelbilder schiessen – so sorry. Zurecht schöne Bilder von Hotel, Restaurant und Umgebung findet ihr hier.

Das Frühstücksbuffet war liebevoll angerichtet, die Auswahl war gross und vorllem sehr lecker. Auch das Restaurant Maria do Carmo war kulinarisch attraktiv. Das Innendesign war toll: Retro Designmöbel (u.A. von Eames) treffen auf die historische Bauweise. Der Aussenbereich ist auch wunderschön: Der Largo wird bei Nacht richtig lebendig und toll beleuchtet. Es kommen immer mal wieder Künstler, die eine musikalische Leistung darbieten (und teils wirklich miserabel sind) vorbei. Leider wird aber auch oft um Geld gebettelt. (Generell sollte man Handy und Geldbörse nicht auf den Tischen liegen lassen – pickpockers!). Trotzdem ist der Largo mit den lila Bäumen und dem alten Brunnen ein wundervoller Ort. Im Restaurant haben wir gegessen:

Rehfilet mit Kartoffel- und Gemüsegarten – sehr lecker
Steak mit einer kleinen Kartoffel – etwas sehr viel Fleisch und winzige Kartoffel
Burger mit Reis und Kartoffeln – sehr spezielle Kombi zu vieler Kohlenhydrate?!
Eine dicke Gemüsesuppe (Suppe des Tages) – Sehr lecker, gutes Abendessen
Ein Dessert mit Schokoladenküchlein, Snickersglacé und etwas frischer Frucht

Preis p. P. pro Nacht via Booking.com
inkl. Frühstuck 72 EUR
Anreise mit der Metro ab Aeropuerto
1x Umsteigen in Alameda bis Baixa Chiado
ca. 25 Minuten von Tür zu Tür
Kosten max. 3 EUR pro Person

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s