Browns Hotel & Apartments, Lissabon

Zum zweiten Mal in Lissabon und aus Neugier absichtlich ein anderes Hotel (siehe Hotel Carmo) gewählt. Fazit: Buh, fataler Fehler. Das Browns ist auf den ersten Blick der Wahnsinn: tolle Lage, direkt neben der Metro Bairro Alto. Mit einem hübschen Coffee Shop im Retro Design geschmückt begrüsst uns junges Personal zum Check-in. Wir erhalten den Schlüssel für unser Zimmer 501 und als das Sesam sich öffnet, die grossen Ernüchterung: Das wohl kleinste Zimmer, bzw. Zimmer und Bad der Welt!

Die Dusche mag für Päärchen ganz nett sein, doch die Privatsphäre wird allerspätestens bei der nicht richtig schliessenden Toilettentüre gestört. Bevor ich jedoch mit allem Schlechten fortfahre, noch was Positives: Retro en masse! Eames Chairs, tolle Aussicht, wundervoller Holzboden und ausgefallene Designobjekte.

Dann die Kontra Aufzählung:

  • Toilette macht Jahrhundertskrach beim Spülen und manchmal sogar, wenn man sich nur schon hinsetzt. Details: Ich sass auf der Toilette und es krachte atomar, undefinierbar woher. Ich rief nach meinem Freund, der zuvor gescherzt hat, ob diese alten Balkone wohl für den Gebrauch sicher seien oder nur Dekoration. Keine Antwort. Ich rief nochmals, lauter, sehr laut. Keine Antwort. Ich verspürte panische Angst, ob er wohl mitsamt dem Balkon 5 Stockwerke auf die Strasse gefallen sei. Dann die Ernüchterung, er kam ins Zimmer, hat nichts von meinem Anfall mitgekriegt. Später nutzt er die Toilette, derselbe bestialische Lärm und er schreit laut und verlässt die kleine Toilettenkammer in einem Satz mit seinem „Was ist das, ich will hier weg“-Gesicht 😉 Fühlt euch vorgewarnt…
  • Das Bett. Hart wie der schöne Holzboden. Das reicht wohl, für die Ausführungen…
  • Der TV: Ist der TV ausgeschalten, so vollständig wie möglich, leuchtet ein blauer Punkt so sehr, dass er das gesamte kleine Zimmer erhellt. So hell, dass nicht mal mein Freund, der trotz Nervattacken meinerseits schläft, einschlafen kann.
  • Die Luft. Tritt man ins Zimmer, egal zu welcher Zeit, findet man sich in einem von dicker Luft geschwängerten Raum mit schweren Vorhängen wieder. Unfreundlich, anstrengend.
  • Lärm. Tagsüber zentral ist auch nachts zentral. Laut, lauter, Browns 🙂 Liegt aber womöglich auch an der Baustelle und  am Zimmer 501, welches direkt neben dem alten, laaauuuten Aufzug lag.

Gut möglich, dass die gesamte Kritik auch nur für’s Zimmer 501 gilt – denn dieses Zimmer lag irgendwie etwas ausserhalb der eigentlichen „Zimmergänge“. Vielleicht war es so etwas wie die Besenkammer des Hotels!

Ich würde es nie wieder buchen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s