When in Shinjuku…#TOKYO

Shinjuku ist berühmt für Shopping, Elektronik, Hochhäuser und vorallem für den unglaublich hochfrequentierten Bahnhof. Dort, wo zu Stosszeiten abertausende von Menschen mit Handschuhen in die Wagons gepresst werden. Shinjuku ist ein auf den ersten Blick neuer Stadtteil mit vielen Hochhäusern, doch findet man auch Spuren eines älteren Tokyos. Die Golden Gai erzählen eine Geschichte aus einem verruchten Tokyo, als die sechs dunklen, engen Gassen noch Heimat der Prostitution waren.

Heute trifft man sich auf ein sehr geselliges Nachtleben im Golden Gai. Es liegen auf allerengstem Raum knapp 200 Bars / Lokale, wovon die meisten für ca. 3-10 Personen Platz bieten. Wir hatten das Glück, ganz spontan einen freien Platz gefunden zu haben. Ich sagte nämlich zu M., ich wolle in eine Bar mit Musik. Da sehr viele Bars schon von Locals besetzt waren, welche meist nicht English sprachen, wollte ich nicht in eine totstille Bar eintreten. Wir hörten dann beim Vorbeilaufen, dass in einer wiiinzigen Bar Musik lief: Beatles. M. hielt kurz den Kopf rein und schon hörte ich Schreie von drinnen, wir sollen reinkommen. Was wir taten. Und es war ein sensationeller Abend: Drei Londoner, 2 New Yorker und 2 Bostoner plus M. und ich. Die Bar bzw. das Lokal, sie hatten nämlich 2 Minitische mit Ministühlen, war RANDvoll. Wir tranken Sake, japanischen Whiskey, japanisches Bier, die Wagemutigen tranken sogar eine Sake Bomb. Dabei wird der Sake auf zwei Essstäbchen über dem Bierglas hingestellt und es muss mit der Faust so fest auf den Tisch gehauen werden, dass das Schnapsglas ins Bier fällt. Dann alles auf Ex. KAMPAI!

Noch unbedingt hinzuzufügen: Wir hatten die wohl grosszügigsten, liebsten und coolsten Gastgeber überhaupt. Die Oma und ihr Mann waren echt hammerlustig. Sie legten uns sogar im 10-Minutentakt neue Snacks vor, von Süssem über Saures zu Salzigem, alles war dabei. Wir wollten eigentlich nie mehr gehen und sie wollten uns kaum gehen lassen, also musste noch kurz für’s Fotoalbum posiert werden. An dieser Stelle: Arigatou gozaimasu!

Ansonsten kann auch in Shinjuku wunderbar geshoppt werden, z.B. im Store Spick and Span / L’Edifice (Metro Shinjuku sanchome nehmen, dann findet man das schon, leider ist hier google maps nie eine Hilfe). Auch waren wir im Robot Restaurant, welches zwar auch ziemlich verrückt, für mich jedoch etwas zu touristisch angehaucht war. Dann doch lieber Dumplings beim Chinesen, welche man im Automat beim Eingang (typisch Japan) bestellt und dann im dunkeln Keller serviert bekommt.

Processed with VSCO with g3 presetProcessed with VSCO with g3 presetProcessed with VSCO with g3 presetProcessed with VSCO with g3 presetProcessed with VSCO with c1 presetOLYMPUS DIGITAL CAMERA          Processed with VSCO with f2 preset

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s