Surfing South #Sri Lanka

Der Süden Sri Lankas ist ein kunterbunter Mix aus dem traditionellen Sri Lanka, aber es ist auch ein starker, touristischer Aufschwung zu spüren. Zudem baut sich hier eine tolle Surfszene auf, die glücklicherweise noch kein Vergleich zu Hotspots wie Indonesien oder der europäischen Atlantikküste darstellt. Die Wellen sind meist etwas kleiner als in Indo, viel für Longboarder, aber in meinem Fall perfekt für’s Üben. Nach meinem letzten Surftrip im Oktober 2017 bin ich etwas östlich von Matara zum ersten Mal wieder auf ein Brett gesprungen. Seither war ich gefühlt 1000 Stunden im Wasser und habe die gesamte Sri Lankanische Südküste abgefetzt. Scherz, aber es fühlt sich zumindest so an. Hier meine Lieblingsorte, die zum Surfen aber auch zum Entspannen perfekt passen:

Hiriketiya

Eine kleine Bucht mit einer kleinen Welle und einem grösseren Point Break. Gesurft bin ich hier nicht, aber schön geschwommen und Ananassaft getrunken 😉 Der Ort an sich ist wirklich magisch und muss unbedingt besucht werden. Gemäss anderen Feedbacks sei das Dots oder das Salthouse ganz toll, Yoga ist selbstverständlich auch vertreten.

Madiha, Matara

Da waren wir im Doctor’s House in Madiha. Dies ist ein altes Ärztehaus, welches den Tsunami 2004 knapp überlebt hat und dann von zwei Australiern zu einem Traum für Surfer umfunktioniert wurde. Der Style und das Essen ist supercool und lecker, leider preislich nur was für Touristen. Rechts vom House gibt’s nen shallow reef break, der mir aber fiiiix zu heftig war. Mit dem TukTuk gelangt man aber zum SK Town Beach, einem Beachbreak mit starker Strömung aber bestens für Anfänger geeignet. War morgens zu Sonnenaufgang und abends zu Sonnenuntergang alleine surfen – sehr, sehr geil. Brett kann man mieten für 300 Rupees per hour oder 1000 Rupees per day. Gut hat mir ein Local erst zwei Tage später gesagt, dass an diesem Strand kürzlich ein verirrtes Krokodil gesichtet wurde. Määäh!

 

 Weligama

Anschliessend ging’s nach Weligama. Hier unbedingt in’s Layback Hostel einchecken. Der Besitzer Thilina und seine holländische Unterstützung Linda waren echte Engel. Haben sie uns mit der be cool Surfschool bekannt gemacht, wo man für 250 rupees per hour top neue Boards mieten kann oder auch (Riff-)Lektionen buchen kann. Die Schule liegt direkt am Weligama Sandstrand, der ein paar easy Anfängerwellen bietet. Leider aber supercrowded.

Ich habe aber eine Riff-Lektion genommen und bin morgens bei Sonnenaufgang auf’s Riff bei der Fishermen Bay gepaddelt. Das Wasser war beim Point Break tief genug für mich, am Schluss kam aber wieder der Moment, dass man eine Welle bei etwa 50cm Wasserstand fertig fährt was wirklich etwas unentspannt ist für mich =P

Surf Spirit, Unawatuna

Hier ging’s dann richtig ab. Ich habe mir im September eine Woche „Urlaub vom Urlaub“ bei Surf Spirit in Unawatuna gebucht. Meine Güte, das war wirklich die beste Entscheidung ever! Die Villa wird von Deutschen geführt und ist echt genau so der oberknaller, wie sie auf den Fotos aussieht. Täglich gibt’s 1,5h Yoga, drei mal richtig gutes Essen und 2-3h surfen am Mewatta Beach. Noch nie habe ich einen Beach Break gesehen, bei dem die Wellen so geil und gleichmässig brechen. Ich dachte, das gibt’s nur bei point breaks..denkste!

Während der Retreat Woche konnte ich nicht nur toll entspannen, wir hatten auch eine unglaublich tolle Gruppe mit tollen Mädels und Jungs, die ich so bald nicht vergessen werde 😉 Nach dem gemeinsamen Essen haben wir ab und zu noch Werwolf gespielt, was jeweils komplett ausartete. Dieses Spiel ist echt toll, vorallem, wenn man sich schon ein paar Tage kennt. Dann war das auch noch so, dass wir zwei Geburtstage feiern durften – ganz unter dem Motto: A little party never killed nobody. Die Sri Lanka WG war echt Bombe! Mein lieber Herr Gesangsverein – hahahaha!

Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset
Processed with VSCO with c1 preset

C06F9041-7AB9-42CC-A43A-8768E490495EProcessed with VSCO with g3 presetProcessed with VSCO with f2 presetProcessed with VSCO with g3 presetProcessed with VSCO with c1 presetProcessed with VSCO with c1 presetProcessed with VSCO with c1 presetOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Werbeanzeigen

1 Kommentar zu „Surfing South #Sri Lanka“

  1. Dankä vielmals für dini Chartä, hend all mega Freud gha! Drum häts mi erst recht packt gad dini bisher erlebtä Gschichtä nach 1.5 Mönet reise z’erfahrä. Mega cooli Fotis mit abentürlichä Gschichtä und en spannendä und authentischä Schribstil wo da ane leisch und me merkt: Du bisch immer me ahcho und häsch dZiit vo dim Läbä! Suug witerhin so viel wiä möglich vo dä Welt i: its yours! Freu mi uf witeri Reisebrichtli und Vlogs. Liebi Grüessli vo dim ex-Gspändli diagonal gägenüber 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s