Cerro Castillo – THE HIKE! #Patagonia

Sodeli. Was für ein Tag für die Geschichtsbücher. Wirklich. Sage und schreibe 36 Grad meint das Thermometer, der heisseste Tag des Sommers meint ein Herr beim Parkplatz und endlos geschwitzt meinen ich und mein Wasserhaushalt. Der Cerro Castillo Hike ist ein „halber Geheimtipp“, so ist der Berg noch nicht so überlaufen wie andere Wanderrouten (Fitzroy, Cerro Torres, Torres del Paine). 3 Stunden hoch, 3 Stunden runter. Jap, es ist teils so steil und lose, dass man beim Runterlaufen fast gleichlang hat, wie beim hochkraxeln. Aber eis ums andere.

Unser Gastgeber im Camping (der Herr, mit dem ich schlussendlich wirklich tanzen musste) hat uns einen Tipp gegeben, dass wir eine alternative Route hochwandern sollen. Diese gehe etwas länger, sei aber weniger steil. Was er uns nicht gesagt hatte, war, dass man den Ausgangspunkt der Route nur mit 4×4 erreichen könne. Entsprechend sind wir auf halbem Weg nicht mehr weitergekommen und konnten grad noch umkehren, bevor die Strasse so richtig schitter wurde. Dann kurz parken und losgehts. Beim Eintrittsticket gibt’s gratis Sonnencreme. In Patagonien, wo fast nix gratis ist. Das muss was heissen. Ebenso gibt’s einen dicken Ast alias Wanderstock. Auch das muss was heissen…

Wir wandern also hoch auf den Cerro. Ich muss sagen, das ist wirklich eine sensationelle Route. Wenig Leute, viel Natur und noch mehr Aussicht. Der Wasserbedarf ist definitiv hoch und die twei natürlichen Wasserquellen unterwegs werden innig geliebt. irgendwann ist bei Sven wirklich die Luft raus. „Wie wiit gahts no?!“ „Die Gipfel hani vo dunde jo auscho gseh!!“ scherzt er halbwegs witzig, halbwegs todernst und gar nümme luschtig. Der Flachländer kann nicht mehr weiter hochlaufen und der „ironische Frust“, dass man diese Gipfel halt schon vom Tal sah, wächst. Da ich die Wanderführerin bin und meist plane, welchen Hike wir wo an welchem Tag machen, bin ich natürlich Schuld an der ganzen Misere. Gut, habe ich ein Ass im Ärmel. Angekommen gibts nämlich nicht nur einen Gipfel, sondern auch eine eisblaue Gletscherlagune. Mittlerweile kann ich euch sagen, kackt auf Fitzroy, Cerro Castillo und womöglich gar Torres del Paine. Keine Lagune ist so wahnsinnig schön wie jene von Cerro Castillo!

Oben brennt uns dafür die Sonne fast weg. Und der Wind bläst mit vollster Kraft. Wie immer. Trotzdem nehmen wir uns einen Moment des Ausschnaufens, knabbern Peanutbutter, Avocado und Brot und machen uns nach kurzem Kleiderwechsel, da pfludinass geschwitzt und in der Sonne bzw. im Wind wieder getrocknet, auf den Heimweg. Alles wieder runter.  Die Knie wollen irgendwann nicht mehr und ich auch nicht. Will nur noch duschen. Die Sonnencreme hat sich nämlich als maximalen Staub- und Dreckfänger entpuppt und Sven und ich sind beide eingepflastert. Hallo Fake-tan Unfall! Im Tal angekommen, (runtergewandert sind wir mit zwei jungen, netten – oh Wunder – Holländern. Invasion! Die sind echt einfach überall! Scherz.) gönnen wir uns ein Bier von einer lokalen Microbrewery (oberyum) und dann muss ich tatsächlich nochmals endlos Autofahren. (okay, nur ca. 1,5h) Die Motivation ist aber gleich null, doch Sven fand natürlich einen „megatollen Spot, wo wir unbedingt schlafen müssen…!!!“ Also guet. DÄNNHALT!!!!

Die Fahrt zu diesem „Spot“ entpuppt sich als eine reine Odysee. Die Sonne im „Sinkzustand“, leuchtet einem Schräg ins Gesicht und die ausgetrockneten Kiesstrassen lösen sich beim Fahren in riesige Staubwolken auf. Die Auto- und Lastwagenfahrer hier stets auf Kamikazetour, überholen wie die Gestörten und ich verbleibe teils minutenlang in einer undurchblickbaren Staubwolke. Merci gäll. Da nützen auch die Warnblinker nichts mehr, wenn man die Autos vor und hinter sich bis auf 1m Abstand nicht sieht. mähhhh!!! Aber: Wir werden belohnt!! Irgendwann erreichen wir tatsächlich unser Nachtlager und es ist ein Paradies. Mehr dazu bald!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA6B8563CD-80D1-4913-A787-D962E199860A

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s