Venedig – one day

Venedig war eine tolle Geschichte – eine gute Freundin von mir war einst Flight Attendant und konnte immernoch auf Stand by Flüge zurückgreifen, wodurch wir morgens nach Venedig flogen und abends wieder den Rückflug hatten. One day in venice, war also wirklich korrekt.

Um Zeit zu sparen, nahmen wir vom Flughafen das Wassertaxi zum Piazza San Marco. In Venedig selbst hatten wir dann auch noch eine Studienkollegin mit ihrer Schwester getroffen, welche Abends beinahe ihren Zug verpasst hätten. Gut, haben wir von unserem Wassertaxi erzählt – so konnten Sie im Eiltempo zum Bahnhof rasen und kamen auch noch heil zu ihrer nächsten Destination!

Typisch italienisch gegessen und vino getrunken haben wir in der Weinstube el refolo, welche Jahre später auch in der Annabelle einen Beitrag erhielt!